29. Juni 2020

Aktualisierte Meldung zum Unfall in Neckarau

Unfall LKW - Straßenbahn
Der LKW wurde 50 Meter mitgeschleift. Foto: Stadt Mannheim

Neckarau

Wie bereits berichtet, ereignete sich am Montagvormittag in der Neckarauer Straße in Mannheim ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Sattelzug und eine Straßenbahn beteiligt waren.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wollte der Fahrer des Sattelzugs in Höhe der Niederfeldstraße verbotswidrig wenden. Beim Überqueren der Gleise kam es zur Kollision mit der Straßenbahn. Der Sattelzug wurde anschließend rund 50 Meter mit der Straßenbahn mitgezogen.

Der Fahrer des Sattelzugs erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er sich einer Notoperation unterziehen musste.

Die Straßenbahn musste durch ein Kranfahrzeug der Feuerwehr wieder in die Gleise gehoben und anschließend ins Depot geschoben werden. Der Sachschaden wird auf rund 700.000 Euro geschätzt.

Auslaufende Betriebsstoffe wurden zunächst durch die Feuerwehr abgestreut, im Anschluss an die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde die Fahrbahn durch eine Fachfirma gereinigt. Die Ladung des Sattelzugs, darunter mehrere Paletten mit Gefahrgut, musste zum Weitertransport umgeladen werden.

Bis circa 14.15 Uhr war die stadteinwärts führende Fahrbahn der Neckarauer Straße voll gesperrt.

Wie einer städtischen Meldung entnehmen ist war die die Mannheimer Berufsfeuerwehr gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Neckarau mit rund 40 Einsatzbeamten vor Ort, unterstützt von Rettungsdienst, Notärzten, Polizei und rnv.

„Mein Dank gilt allen Einsatzkräften, die innerhalb kürzester Zeit an der Unfallstelle waren, die Verletzten gerettet und die Unfallstelle gesichert haben“, lobte Erster Bürgermeister Christian Specht, der sofort nach Benachrichtigung persönlich an den Unfallort gekommen war.

Die rnv hatte während der Räumungsarbeiten einen Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, muss nun von der Polizei untersucht werden.