14. Februar 2020

Bezirksbeirat lehnt Wohnbebauung auf Stem ab

Menschen bei Workshop
Über die künftige Nutzung von Stem wurde in mehreren Workshops mit den Bürgern diskutiert. Foto: Warlich-Zink

Seckenheim

Am 19. März wird der Ausschuss für Umwelt und Technik über den Bebauungsplan Stem entscheiden. Bei der Vorberatung im Bezirksbeirat stimmte dieser der Vorlage nur mit Einschränkung einstimmig zu.

Anders als in der Verwaltungsvorlage vorgesehen, lehnt der Bezirksbeirat – ebenfalls einstimmig – eine Wohnbebauung auf der Konversionsfläche ab, gibt den Weg jedoch frei für eine Sportnutzung durch die TSG.

Die Erschließung soll über den Holzweg erfolgen, der dafür ertüchtigt werden muss. Über die Suebenstraße soll Stem nur für Radfahrer und Fußgänger erschlossen werden.

Mehrheitlich beschlossen wurde der Aufstellungsbeschluss für die Otto-Bauer-Sportanlage. Ziel der Planung ist die Entwicklung eines neuen Wohngebietes mit Flächen für die erforderliche soziale Infrastruktur.

Der SV 98/07 Seckenheim gibt das von ihm gepachtete Otto-Bauder-Anlage an die Stadt zurück und übernimmt dafür die Bezirkssportanlage. Die Übergabe beider Gelände ist für Sommer 2020 geplant.

Ein Vertreter der Bundeanstalt für Immobilienaufgaben informierte zudem über die Entwicklung auf Hammonds. Die Abbrucharbeiten sind demnach voll im Plan. Soweit möglich laufen parallel Erschließungsarbeiten. Mit der Vermarktung sei jedoch noch nicht begonnen worden.

Lesen Sie mehr in den Seckenheim-Rheinau-Nachrichten vom 21. Februar.