10. März 2021

Click and Meet im Theater

Akteure auf Bühne
Boris Ben Siegel (Mitte) und Coralie Wolff (rechts) wollten bei ihren Kleinstvorführungen Stücke von nur 20 Minuten Länge vor maximal fünf Personen spielen. Foto: Treml

Neckarstadt

Achtung, wichtige Info:

Das Theater Oliv musste sein Theaterangebot mit der Reihe von Kleinstvorführungen zurückziehen. Grund: „Das Ordnungsamt hat sie uns unter Androhung eines Zwangsgeldes von 3.000 € untersagt.“ Trotz des ausgefeilten Hygienekonzepts.

Auf der Website des Theaters Oliv (Kellertheater am Alten Messplatz) findet man seit 8. März im „Stücke-Shop“ Kurzstücke von zehn bis zwanzig Minuten Länge. Das sind zum Teil Ausschnitte aus dem aktuellen Repertoire oder aus derzeitigen Proben, aber auch Songs oder Lesungen.

Man sucht sich etwas aus, schreibt ans Oliv eine Mail, in der man bestätigt, keine Krankheitssymptome bezüglich Corona zu haben, und hinterlässt seine Kontaktdaten. Dann wird ein Einzeltermin vereinbart.

Man darf mit bis zu fünf Personen kommen, vorausgesetzt, sie wohnen in ein und demselben Haushalt. Das trifft ja auch auf Studenten-WGs und ähnliche Wohnformen zu und lässt sich durch den Personalausweis ganz einfach nachweisen.

In den Theaterräumen werden die bestehenden Hygienevorschriften strengstens eingehalten. Als Zuschauer muss man für die Dauer des ja nicht allzu langen Aufenthaltes eine medizinische Maske tragen und der Aufenthalt selbst ist auf die Dauer der Performance beschränkt.

Bevor der nächste Haushalt Zutritt ins Theater erlangt, wird 30 Minuten gelüftet und alles desinfiziert. Die Akteure spielen etwa sechs Meter entfernt vom Publikum und sind untereinander durch Plexiglas getrennt oder haben einen aktuellen Schnelltest negativ absolviert.