8. April 2021

Drive In-Schnelltestzentrum in Seckenheim gestartet

Schnelltestzentrum
Auftakt im Schneegestöber für das Seckenheimer Schnelltestzentrum. Foto: Warlich-Zink

Seckenheim

„Diese erste Woche dient dazu, Erfahrungen zu sammeln. Wir werden das Testzentrum solange betreiben, wie es Sinn macht und wie wir es leisten können“, sagt TSG-Vorsitzender Andreas Hänssler, als die SRN-Redaktion ihn am 7. April, dem Eröffnungstag, vor Ort trifft.

Allein am Vormittag wurden 44 Nasenabstriche genommen. Auch nachmittags fuhren die Autos von der Seckenheimer Hauptstraße 33 kommend auf den Parkplatz der TSG-Turnhalle ein, um ihn kurz danach nach der Probenentnahme auf der rückwärtigen Seite wieder zu verlassen.

„Auch Motorrad- und Radfahrer sowie Fußgänger können kommen und sollten sich keinesfalls vom Begriff „Drive In“ abschrecken lassen.

Über den mitgegebenen QR-Code kann das Ergebnis 15 bis 20 Minunten später abgerufen werden. Wer kein Smartphone besitzt, kann einen entsprechenden Link über den Browser eingeben.

„Ab nächster Woche werden wir voraussichtlich an drei bis vier Tagen Testungen im 2 Minuten Takt anbieten. Die Zeiten veröffentlichen wir auf unserer Homepage www.tsg-seckenheim.de. Hier kann man sich auch anmelden, aber auch unter www.corona-schnelltest-seckenheim.de“, so Hänssler weiter.

Wir hatten bei der TSG vor circa drei Wochen schon einmal ein Testzentrum diskutiert, diese Idee aber wieder verworfen, da der Aufwand zu groß erschien.

Sandra Kaiser, Leiterin der Brückenapotheke, ist die Ideengeberin und die Verantwortliche des Testzentrums. „Sie kam auf mich zu und wir haben das zusammen innerhalb von zehn Tagen organisiert“, so Hänssler.

Nach einem Aufruf per Mail an unsere Mitglieder haben sich über 70 Helfer gemeldet. In mehreren Schulungsveranstaltungen wurden über 30 Helfer zu ‚Abstrich-Nehmern‘ von Sandra Kaiser ausgebildet“, berichtet der TSG-Vereinsvorsitzende über die Vorbereitungsphase.

Lesen Sie mehr zur Motivation der TSG, sich auf diese Kooperation einzulassen, und wie das Testzentrum angenommen wird in den Seckenheim-Rheinau-Nachrichten vom 30. April.