19. Mai 2021

Erfolgreicher Abschluss des Fahrschulkurses zum Stadtbahnfahrer

Männer mit Urkunde
Jürgen Meyer und Michael Frische (Aus- und Weiterbildung Fahrbetrieb) sowie Bereichsleiter Planung und Betrieb Franz-Wilhelm Coppius und Personalchef Steffen Grimm beglückwünschen die Kollegen zum bestandenen Fahrschulkurs. Foto: rnv

Mannheim

Seit 2017 kooperieren die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) und die Agentur für Arbeit in Mannheim bei einem Projekt zur Integration geflüchteter Menschen in den Arbeitsmarkt. Bereits zum zweiten Mal erhielten geflüchtete Menschen die Chance, bei der rnv ihre berufliche Heimat zu finden.

Nach Beendigung einer zehnwöchigen Praktikumsphase waren die fünf Männer, vier Bewerber aus den Kriegs- und Krisengebieten Afghanistan, Iran und Syrien sowie ein Kollege aus Griechenland, zunächst für eineinhalb Jahre als Fahrausweisprüfer im Verkehrsgebiet im Einsatz, um danach ihre Ausbildung zum Stadtbahnfahrer zu absolvieren.

„Das Projekt ist seit seiner Entstehung ein großer Erfolg – sowohl für die rnv als auch für die geflüchteten Menschen selbst“, berichtet Steffen Grimm, Leiter des Bereichs Personal bei der rnv. „Es freut mich, dass alle Bewerber ihren Fahrschulkurs erfolgreich abgeschlossen haben.

In Anbetracht der Hürden, nicht zuletzt der neuen Sprache und der neuen Kultur, ist eine Erfolgsquote von 100 Prozent keineswegs selbstverständlich. Die Kollegen sind auch aufgrund ihrer Sprachkompetenzen und ihres kulturellen Hintergrunds bei der Kommunikation mit ausländischen Fahrgästen aus den gleichen Herkunftsländern eine große Bereicherung für das Unternehmen.“

Von Oktober 2020 bis April dieses Jahres wurden die Fahrschüler ein halbes Jahr auf dem Streckennetz in Mannheim und Ludwigshafen intensiv ausgebildet. Begleitend dazu nahmen die Männer, soweit dies durch die jeweils geltenden Corona-Bestimmungen möglich war, an Kursen zum Erlernen der deutschen Sprache teil.