15. März 2019

Badischer Rennverein mit neuem Präsidium

zwei Männer beim Handschlag
Der scheidende Präsident Holger Schmid (li) gratuliert seinem Nachfolger Stephan Buchner (re). Foto: Schatz

Seckenheim

Er hat seit 36 Jahren nahezu keinen Renntag verpasst, stets in irgendeiner Funktion. Die letzten Jahre war Holger Schmid Präsident des Badischen Rennvereins und sieht jetzt die Zeit gekommen, sich zurück zu ziehen. „Ich möchte einfach auch einmal einen Renntag ganz entspannt von der Tribüne aus genießen“, so Schmid zu den Mitgliedern bei der Hauptversammlung.

Zusammen mit ihm stellte sich das komplette Präsidium mit Ulrich Merkel, Andreas Braun und Joachim Keinert nicht mehr zur Wahl. Zuerst einmal jedoch konnte Schmid, der sich unter anderem über die Anwesenheit von Ehrenpräsident Michael Himmelsbach freute, von einem sensationellen Jubiläumsjahr berichten.

Doch bei aller Freude sei es auch eine große Herausforderung gewesen und ging schon sehr an die Grenzen des Ehrenamtes, so Schmid weiter. Neben den Renntagen war der Jubiläumsakt im Beisein von Innenminister Thomas Strobl wohl eines der Highlights.

Bereits 2017 habe man angefangen, auch die Waldrennbahn „jubiläumstauglich“ zu machen. Zahlreiche  Arbeiten waren hierfür nötig, wofür sein Dank allen Mitarbeitern galt.

Im Laufe der  Versammlung wurden die bisherigen Präsidiumsmitglieder Ulrich Merkel, Andreas Braun und Joachim Keinert mit der Goldenen Ehrennadel des Badischen Rennvereins ausgezeichnet.

Für Holger Schmid gab es vom Ehrenpräsidenten Michael Himmelsbach das Goldene Abzeichen mit Brillanten.

Lesen Sie mehr dazu in den nächsten Seckenheim-Rheinau-Nachrichten vom 21. März.