29. April 2019

Mannheim begrüßt siegreiche Adler auf dem Paradeplatz

Menschen auf Platz
Mehrere Tausend Menschen trafen sich am Sonntagnachmittag auf dem Paradeplatz, um den Deutschen Eishockeymeister, die Adler Mannheim, zu begrüßen. Foto: Sohn-Fritsch

Mannheim

Die müden Augen hinter einer Sonnenbrille versteckt (David Wolf), die Stimme völlig heiser (Markus Kink), der Pokal voller Dellen und mit nur noch einem Henkel: So sehen Sieger aus.

Nach dem Gewinn der Deutschen Eishockey-Meisterschaft wurden Mannschaft, Trainer, Manager und das gesamte Betreuer-Team der Adler Mannheim im Stadthaus von Bürgermeister Peter Kurz empfangen. Der Ratssaal wurde zur Eishockey-Arena, denn zahlreiche Stadträte und Fans kamen in den blau-weiß-roten Farben, begrüßten die frisch gebackenen Deutschen Meister mit stehenden Ovationen.

„Diese Meisterschaft war außergewöhnlich. Es gab bisher keine Mannschaft, die die Endrunde derart dominiert hat“, zeigte sich der Oberbürgermeister stolz und überreichte den Spielern das Schild „Eishockeystadt Mannheim“.

Auch für Trainer Pavel Gross hatte Kurz lobende Worte: Er sei der Einzige, der es bisher geschafft habe, mit den Adlern sowohl als Spieler als auch als Trainer die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen.

Nach dem offiziellen Empfang im Ratssaal ging es für die Mannschaft auf den Balkon des Stadthauses, wo sie in eine schier unüberschaubare Fan-Menge blickten.