12. März 2021

Krötenwanderung: Straßenabschnitt am Karlstern gesperrt

Weiher im Winter
Der Karlsternweiher erst Mitte, dann Ende Februar. Wenn er unter Eis liegt, ist alles still. Sobald die Temperaturen steigen, ist das Biotop das Ziel der besonders geschützten Erdkröte. Foto: Paesler

Käfertal

Wie jedes Jahr wird wegen der Krötenwanderung im Käfertaler Wald ein kurzer Straßenabschnitt in der Nähe des Karlsterns gesperrt. Der Kurvenbereich zwischen Lampertheimer Straße und Karlsternstraße wird voraussichtlich bis 10. April 2021 nicht befahrbar sein. Eine Umleitung wird eingerichtet. Die Parkplätze um den Karlstern können weiterhin genutzt werden.
 
Die Krötenwanderung setzt jetzt aufgrund der milden Temperaturen ein. Im Käfertaler Wald lebt die besonders geschützte Erdkröte. Vertreter dieser Art wandern aus ihren Winterquartieren zum Karlsternweiher, um dort zu laichen. Damit die Tiere sicher über die Straße kommen, wird der Kurvenbereich während der Wanderperiode gesperrt.
 
Auch am Viernheimer Weg (K9754) zwischen Blumenau und Sandtorf werden Amphibien wie Erdkröten, Springfrösche und Molche auf Wanderschaft gehen. Hier wird es keine Straßensperrung geben. Hinweisschilder werden aber auf die Amphibienwanderung aufmerksam machen und zu langsamem Fahren auffordern.

Entlang der Straße steht ein flexibler Amphibienschutzzaun aus Gewebeplane. Ehrenamtliche Helfer des Naturschutzbunds (NABU) sammeln die Tiere am Zaun ein und bringen sie auf die andere Straßenseite.
 
Wer mithelfen möchte, bekommt nähere Informationen bei Michael Günzel vom NABU: michael_guenzel@t-online.de.