8. Mai 2019

Benefizkonzert für Notre Dame

Notre Dame
Die Kathedrale Notre Dame in Paris wurde durch ein Feuer schwer zerstört. Foto: Michel

Oststadt

Zu einem Benefizkonzert zugunsten der Kathedrale Notre-Dame in Paris laden das katholische und das evangelische Bezirkskantorat Mannheim am Sonntag, 12. Mai um 19 Uhr in die Christuskirche Mannheim ein.

Auf dem Programm stehen Werke Pariser Organisten-Komponisten aus acht Jahrhunderten, beginnend mit Perotinus Magnus aus dem 13. Jahrhundert über barocke und romantische Meister wie Léon Boëllmann (Prière à Notre-Dame), Franck, Widor (Toccata F-Dur) und Louis Vierne (Cathédrales) bis hin zu Olivier Messiaens mystischer Mediation "Apparition de l'Église éternelle".

"Die französische Orgelkunst hat für uns Organisten eine überragende Bedeutung und so geht uns der verheerende Brand einer solchen bedeutenden Kirche emotional sehr nahe, weil ja auch die wertvollen Orgeln dabei zerstört werden können" so Bezirkskantor Alexander Niehues von der Katholischen Heilig-Geist-Kirche.

Über Jahrhunderte haben sich die beiden großen Orgelnationen Deutschland und Frankreich gegenseitig beeinflusst, voneinander gelernt und sich inspiriert. "Unsere Steinmeyer-Orgel von 1911 ist damals ganz unter dem Einfluß der elsässischen Orgelreform entstanden und enthält zahlreiche typisch französische Register" so Prof. Johannes Michel von der Christuskirche.

Das gilt auch für die barocke Marcussen-Orgel der Christuskirche, auf der Carmenio Ferrulli die barocke Prachtmusik der Notre-Dame-Organisten Daquin und Balbastre aufleben lassen wird.

Das Konzert steht unter der Schirmherrschaft des Honorarkonsuls der Republik Frankreich  Folker Zöller in Mannheim, der sich über die Initiative der beiden Kantoren sehr gefreut hat.

"Wir bekommen inzwischen fast täglich Post aus Pariser Ministerien, aus den deutschen Konsulaten und zuletzt auch von der Botschafterin in Berlin persönlich. Dort freut man sich außerordentlich über dieses Zeichen der Freundschaft und kulturellen Verbundenheit und jedes Schreiben endet mit einem herzlichen merci, merci".