4. September 2018

Christian Mayer – Hofastronom und Visionär

Porträtfoto Mann
Prof. Dr. Dr. Alexander Moutchnik spricht in der Alten Sternwarte. Foto: zg

Mannheim

Die Alte Sternwarte öffnet am Tag des offenen Denkmals von 11 – 16 Uhr – und bietet um 14 Uhr und um 15.30 Uhr einen spannenden Vortrag von Prof. Moutchnik über den Hofastronomen Christian Mayer, am Hofe Carl Theodors an.

Christian Mayer SJ (1719-1783) beschrieb als erster Forscher die Doppelsterne als physikalisch zusammengehörige Objekte und veröffentlichte den ersten modernen Katalog derselben, als erster auch erstellte er geographisch genaue Karten der Kurpfalz „Basis Palatina“ und „Charta Palatina“.

Zudem hatte er an der Universität Heidelberg die ersten Lehrstühle für Experimentalphysik und Astronomie inne und leitete das erste universitäre physikalische Kabinett sowie die erste Naturaliensammlung der Universität.

Zu seinen Verdiensten gehört auch die Errichtung der ersten Sternwarten in Schwetzingen und in Mannheim. Als einer der ersten Wissenschaftler beobachtete der Mannheimer Hofastronom Christian Mayer den 1781 entdeckten Planeten Uranus und nahm als einziger Gelehrter seiner Zeit überhaupt an allen drei internationalen naturwissenschaftlichen Projekten des 18. Jahrhunderts teil: (1) am europäischen Kartierungsprojekt von César François Cassini de Thury; (2) am Projekt der Beobachtung des Venusdurchganges von 1761 in Schwetzingen und 1769 in Sankt Petersburg; (3) am Aufbau des ersten internationalen meteorologischen Netzwerkes „Societas Meteorologica Palatina“.

Der mehrmalige Rektor der Universität Heidelberg und Dekan der Philosophischen Fakultät Christian Mayer stiftete testamentarisch das einzige Stipendium im 18. Jahrhundert für bedürftige katholische Studierende.