10. Januar 2019

„Glaube, Liebe Hoffnung“ – Poetry Slam in der Popakademie

Eine Frau und zwei Männer
Pastoralreferentin Kathrin Grein, Nils Max vom RegioNet der Popakademie und Pastoralassistent Joel Perin beim Location-Check für den bevorstehenden Slam am 13. Januar. Bild: kathma.de

Neckarstadt-West

Was passiert, wenn am 13. Januar um 19.30 Uhr in der Mannheimer Popakademie (Hafenstraße 33) bekannte Künstler aus der Poetry-Slam-Szene zum Dichtkunst-Wettstreit antreten? Wenn sich Wortakrobatinnen und -akrobaten mit kreativen lyrischen Ausdrucksformen rund um „Glaube, Liebe, Hoffnung“ messen?

Genau: Glaube wird ganz neu und garantiert ungewohnt in Worte gefasst. Das ist Ziel des im Juli gestarteten Projekts „WORT:SCHÖPFUNG“ der Erzdiözese Freiburg, das mit der Pastoralreferentin Kathrin Grein und Pastoralassistent Joel Perin in Mannheim aktive Mitstreiter hat.

Die Moderation der Mannheimer Slam-Veranstaltung übernimmt Johannes „Hanz“ Elster, der zu den festen Größen unter den Slam-Poeten gehört.

„Wir trommeln Menschen zusammen, die Freude an Wortspielereien haben, die sich nicht mit abgedroschenen Floskeln zufriedengeben. Menschen, die mit ihrer Sprache und Performance andere überraschen und zum Nachdenken bringen“, so der erfahrene Slammer über das Projekt.

Außerdem haben am Tag des Mannheimer Poetry-Slams echte „Newcomer“ eine einmalige Gelegenheit: Slam-Profi „Hanz“ zeigt am 13. Januar von 14 bis 18 Uhr in einem Workshop, wie slammen geht.

Wer also Lust hat, pfiffig und gekonnt auszudrücken, was ihm oder ihr heilig ist, was sie oder ihn trägt oder was „Glaube, Liebe, Hoffnung“ schenkt, sollte diese Chance ergreifen. Vielleicht wartet ja noch am selben Abend ein Auftritt auf einen oder mehrere Slam-Talente.

Anmelden ist per E-Mail an poetryslam@kathma-johannes23.de möglich.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Der Erlös der Veranstaltung kommt zwei Angeboten der Young Caritas Mannheim zugute: dem Integrations-Projekt „Buddy gesucht!“ und dem Paten-Projekt für einsame ältere Menschen „Onkel Fritz & Tante Inge“.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zum PoetrySlam gibt es auch unter: www.wortschoepfung-slam.com