29. März 2019

Johan Holten wird neuer Direktor der Kunsthalle

Porträt von neuem Kunsthallendirektor
Jan Holten wird Chef der Kunsthalle Foto: Sonja Bell

Mannheim

Johan Holten wird neuer Direktor der Kunsthalle Mannheim und folgt damit auf Dr. Ulrike Lorenz, die zur Klassik Stiftung Weimar wechselt. Holten, geboren 1976 in Kopenhagen, wird die Stelle bis Oktober dieses Jahres antreten. Das hat der Kulturausschuss  in nichtöffentlicher Sitzung dem Gemeinderat zur Beschlussfassung empfohlen. Dieser entscheidet abschließend am 9. April.

Holten ist seit 2011 Direktor der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden. Während dieser Zeit hat er ihr Ausstellungsspektrum programmatisch erweitert. Besonders hervorzuheben sind die Ausstellungen „Room Service – Vom Hotel in der Kunst und Künstlern im Hotel“ sowie „Gutes böses Geld. Eine Bildgeschichte der Ökonomie“, die mit ihren Verbindungslinien zwischen historischer und zeitgenössischer Kunst ein bundesweites Presseecho hervorriefen. 2013 wurde Holten der Justus Bier - Preis für Kuratoren für das Projekt „Auf Zeit“ verliehen. 

Von 2006 bis 2011 war er Direktor des Heidelberger Kunstvereins, wo er international beachtete Ausstellungen mit Jorinde Voigt, Walid Raad oder Simon Starling realisierte. 2009 wurde das Programm des Kunstvereins von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine ausgezeichnet. Holten studierte Kunstgeschichte und Kulturwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und war von 1994 bis 1998 professioneller Tänzer im Hamburg Ballett unter Leitung von John Neumeier.
 
„Ich freue mich sehr darauf, die exzellent aufgestellte Kunsthalle Mannheim in die Zukunft zu führen. Die gelungene Symbiose aus einem strahlenden Neubau und einem behutsam sanierten Altbau schafft einen architektonischen Rahmen, der nun mit einem ebenso großartigen Ausstellungsprogramm bespielt werden soll“, sagt Holten zu seiner neuen Aufgabe. OB Dr. Peter Kurz und Bürgermeister Michael Grötsch erklären, dass man mit Holten einen erfahrenen und engagierten Ausstellungsmacher mit weltoffener visionärer Orientierung gewinne, der sowohl in der Kulturszene als auch bereits in der Region sehr gut vernetzt sei. Zur Regelung der Nachfolge von Dr. Ulrike Lorenz wurde eine Personalauswahlkommission eingesetzt. Vorausgegangen war eine Ausschreibung der Direktorenstelle.