22. Februar 2019

Junges Theater St. Pius begeistert mit „Die Feuerzunda“

Theatergruppe
Eineinhalb Jahre intensiver Probenarbeit liegen hinter dem Ensemble, um „Die Feuerzunda“ auf die Bühne zu bringen. Foto: zg

Neuostheim

Der Applaus ist der Lohn für die intensive Arbeit und lässt die Akteure strahlen. Eineinhalb Jahre Probenarbeit, Lichttechnik- und Tontests haben ihren Abschluss in zwei Vorstellungen von „Feuerzunda“, einem Stück von Niels Hollendieck frei nach dem Roman La Petite Fadette von Georges Sand, gefunden. Am Samstag, 9. März, gibt es eine weitere Vorstellung.

Silas Hauk, zusammen mit Nancy Schan für die Regie verantwortlich, betont die großen Herausforderungen bei der Neugründung  des Jungen Theaters St. Pius. „Regie führen und selbst mit einer großen Rolle auf der Bühne - das ist oft nicht ganz einfach in der Kombination“, meint er.

Die Zuschauer jedenfalls zeigten sich beeindruckt von der Leistung der elf- bis 25jährigen Schauspieler, die sich mit ihren Rollen voll identifizieren. Im Mittelpunkt des Geschehens steht die Freundschaft von Landrey (Silas Hauk) und Sylvinet (Jakob Boudgoust).

Diese wird durch die Feuerzunda (Jessica Schan) auf die Probe gestellt. Erschwerend hinzu kommen die Sticheleien von Jana (Nancy Schan) und der gesamten Mädchenclique. Alle freuen sich auf das anstehende Kirchturmweihfest. Allerdings gibt es auch Außenseiter und Zweifler. So entstehen Konflikte, die heute genauso aktuell sind wie vor hundert Jahren. Mobbing, Freundschaft, der Verrat an dieser sowie die erste Liebe: alles das wird thematisiert.

Die meisten Akteure sind als Eigengewächse der Theatertradition von St. Pius entsprungen. Sie haben ihre ersten Gehversuche auf der Bühne bei den jährlichen Weihnachtsmärchen gemacht und bringen gemeinsam schon einige Jahre Bühnenerfahrung mit.

Klingt spannend. Ist es auch. Wer die Premiere verpasst hat: Die nächste Aufführung findet am Samstag, 9. März, um 19.30 Uhr in St. Pius statt. Einlass ist 30 Minuten vor Beginn. Karten gibt es für  sieben Euro (ermäßigt fünf Euro) an der Abendkasse.