9. November 2018

Mit St. Martin in Mannheim unterwegs

St. Martin auf dem Pferd
Teilweise werden die Umzüge von St. Martin hoch zu Ross angeführt. Foto: kathma/Tröster

Mannheim

St. Martin - der populäre Heilige und Namenspatron ist aus mehreren Legenden bekannt. Nicht nur für Christen ist die Geschichte um seine Mantelteilung Sinnbild für Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe.

Darum wird es auch in den Martinszügen, -gottesdiensten oder -spielen gehen, zu denen evangelische und katholische Gemeinden in diesen Tagen alle Familien – unabhängig von Konfession und Religion – einladen, auch wenn der eigentliche Martinstag seit alters her der 11. November ist.

Am Martinstag wird um 10 Uhr in der Petruskirche (Wallstadt) ein Gottesdienst zum Martinstag mit Taufen gefeiert. Um 11 Uhr findet in der katholischen Kirche St. Hildegard (Käfertal) ein Familiengottesdienst mitgestaltet vom Kindergarten der Pfarrei statt. Ebenfalls um 11 Uhr lädt die Johanniskirche (Lindenhof) zu einem Mittagsgottesdienst zu St. Martin für Groß und Klein ein, den Pfarrerin Susanne Komorowski gemeinsam mit den Konfi-Kindern gestaltet.

Den Tag ihres Namenspatrons begeht die Katholische Kirchengemeinde St. Martin in St. Aegidius (Seckenheim) um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst. Einen ökumenischen Familiengottesdienst feiert der katholische Pfarrer Martin Wetzel mit seinen evangelischen Pendants Pfarrerin Regina Bauer und Pfarrer Tobias Hanel am 11. November um 16 Uhr in der Matthäuskirche (Neckarau) mit anschließendem Martinsumzug ab dem Bebelpark.

Gleichzeitig wird im Hof des benachbarten Bach-Gymnasiums ein kleiner Martinsmarkt eröffnet, mit Getränken und Speisen. Der Zug endet mit der Aufführung des Martinsspiels im Hof des Bach-Gymnasiums.

Um 17 Uhr ist in Käfertal am 11. November auf dem Kirchplatz vor der katholischen St. Laurentius-Kirche Treffpunkt für den Laternenumzug, der nach einem Marsch durch den Stadtteil wieder am Startpunkt mit einem Martinsspiel endet.

Familien sind am Sonntag, 11. November, ebenfalls um 17 Uhr in der evangelischen Jonakirche (Mannnheim-Blumenau) zur Andacht mit Martinsumzug eingeladen. In der Neckarstadt stimmen Martinslieder und die Geschichte um Martins Mantelteilung am Tag des Heiligen um 17 Uhr im Gemeindesaal der St. Bonifatius-Kirche ein.

Das Licht der Nächstenliebe tragen die Mitfeiernden mit ihren Laternen anschließend durch die Gemeinde. An der evangelischen Dreifaltigkeitskirche (Sandhofen) nimmt um 18 Uhr der Martinszug seinen Anfang, der mit einer Andacht zu St. Martin am Adler endet.

Eine der größten Martinsfeiern im Mannheimer Stadtgebiet findet am Montag, 12. November, um 17 Uhr in der Mannheimer Jesuitenkirche (Innenstadt) statt. Mit Laternen und dem berühmten Heiligen hoch zu Ross geht es anschließend durch die Quadrate von der Jesuitenkirche zur Jungbuschhalle PlusX.

Und am Freitag, 16. November, findet für die Kleinsten in der evangelischen Johanniskirche (Lindenhof) um 16 Uhr noch ein Krabbelgottesdienst unter dem Motto „Sankt Martin, Sankt Martin“ statt.

Der St. Martinsumzug auf dem Lindenhof findet am Sonntag, 11. November, um 17 Uhr im Lanzpark statt. Ab 16.30 gibt es Glühwein und Punsch. Erwartet werden wieder über 400 Kinder und Eltern zum Martinsumzug.