5. März 2019

Prinzessin steuert die MS Kurpfalz mit sicherer Hand

Prinzenpaar auf Schiff
Zu Ehren des Stadtprinzenpaares fand die närrische Bootsfahrt statt. Foto: Schatz

Mannheim

Darauf hatte sich Stadtprinzessin Daniela I. ganz besonders gefreut, ein Mal das Steuerrad der MS Kurpfalz in den Händen zu halten und das „Narrenschiff“ sicher durch Rhein und Neckar zu führen. Die Gelegenheit dazu hatte sie im Rahmen der närrischen Bootsfahrt zu Ehren des Stadtprinzenpaares, zu der alljährlich die Karnevals-Kommission Mannheim einlädt.

Dazu hatten sich schon früh am Fasnachtsamstagmorgen die Karnevalisten, teilweise auch zusammen mit ihren Lieblichkeiten am Bootssteg an der Kurpfalzbrücke eingefunden, um die MS Kurpfalz zu entern.

Thomas Dörner, Vorsitzender der Karnevals-Kommission Mannheim begrüßte die Anwesenden und machte sie gleich auf eine Neuerung aufmerksam. In diesem Jahr gab es keine belegten Brote, für die sonst immer die Mannemer Weiber zuständig waren,  sondern heiße Würstchen und auch Kuchen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte das Schiff schon abgelegt und bewegte sich auf dem Neckar in Richtung Neckarspitze, um dann auf dem Rhein weiter zu fahren. Musik dazu gab es wie immer von Markus Schnell mit seiner Handharmonika.

Kapitän Robert Schneider lenkte das Schiff sicher bis zur Reißinsel, um dort dann umzudrehen und wieder zurück zu fahren. Zwischenzeitlich hatte das Prinzenpaar sowie die anderen anwesenden Lieblichkeiten das „Sonnendeck“ geentert. Da es dort aber sehr windig und auch kühl war zogen sie sich dann doch lieber wieder ins Schiffsinnere zurück.

Kurz vor der Neckarspitze durfte dann Daniela das Steuer übernehmen, um das Schiff wieder sicher zurück zur Kurpfalzbrücke zu führen. Dort angekommen wurden alle schon erwartet, um sich gemeinsam auf den Umzug durch die Stadt zu machen.

Auf Daniela I. und Dirk II. wartete dazu ein ganz besonderes Gefährt, nämlich eine 12 Meter lange Hummer Stretch-Cabrio-Limousine von SC Limousinenservice, die von Sandra Stadler sicher durch die Planken gesteuert wurde.

Einen Halt gab es wie immer am Markplatz. Dort übereichten die Markthändler dem Prinzenpaar den obligatorischen Früchtekorb. Danach ging es weiter Richtung Wasserturm.

Mit dabei im bunten Zug, der von den Karlstern-Hexen angeführt wurde, war auch der Wünschewagen des ASB, der vom  Prinzen unterstützt wird. Am Wasserturm wurde der närrische Tross schon am Riesenrad erwartet, denn jetzt ging es nach zu Wasser und zu Lande auch noch in die Luft. Dirk und Daniela durften sich samt Gefolge Mannheim vom Riesenrad aus anschauen, für alle ein großer Spaß.