11. Februar 2019

Sandhase präsentierten prachtvolle Prunksitzung

Prinzenpaar mit Elferräten auf der Bühne
Stolz empfingen Sandhase-Präsident und Elferrat ihre Daniela I., die die Rheinauer in dieser Kampagne als Stadtprinzessin stellen. Foto: Warlich-Zink

Rheinau

Hätte das Stadtprinzenpaar länger bleiben können, dann hätten Daniela I. und Dirk II. eine sehr kurzweilige Prunksitzung des Heimatvereins der Lieblichkeit miterlebt. Auch die beiden trugen ihren Teil dazu bei, als sie zu Beginn mit ihrem Gefolge einzogen und ebenso souverän wie sympathisch ihr Motto vortrugen und eine kleine Pause im Programm gar mit einem spontanen Walzer überbrückten.

Das Warten hatte sich gelohnt, denn so sahen sie noch, wie mit Lorenz Seiser eine weitere Stadtprinzessin die Bühne eroberte. Der katholische Pfarrer hatte sich dafür chic in Schale geworfen, mutierte am Ende jedoch zum „Sandhase“. Sein Vortrag über Bürokratie und Regulierungswut mit der Frage „Wo bleibt denn da eigentlich die Eigenverantwortung?“ wurde vom Publikum viel Applaus belohnt.

Den gab es auch für die anderen Akteure, darunter die Big Mamas der Sandhase, die Aktivengarde der Stichler, Alexander Fleck als Dozent in Sachen politische Etikette oder die feurigen Ladies vom Tanzsportverein Rheinau.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in den Seckenheim-Rheinau-Nachrichten vom 28. Februar.