23. Juli 2019

Wallstadt feiert 90 Jahre Eingemeindung bei Kerwe

Mann bei Rede
Der neue Kerweborsch Manuel Kohl erinnerte an die Eingemeindung Wallstadtds vor 90 Jahren. Foto: Sohn-Fritsch

Wallstadt

90 Jahre eingemeindet und kein bisschen leise – das war das Motto der Wallstadter Kerwe 2019. Diese fand nun schon zum dritten Mal an einem Termin vor den Schulferien statt, was sowohl die Schar der Gäste als auch die der Helfer vergrößert. Und so war der Freie Platz schon am Freitagabend zur Kerwemeile geworden.

Viele Wallstadter Vereine trugen ihr Scherflein dazu bei, dass es den Gästen an nichts mangelte: die Landfrauen servierten Tellergerichte, der CDU-Ortsverband zapfte Bier, Mitglieder der DJK schienen an allen Ecken gleichzeitig zu sein, und auch der MSC, die Freiwillige Feuerwehr, die SPD sowie noch viele andere trugen zum Gelingen des Festes bei.

Offiziell eröffnet wurde es von Stadtrat Roland Weiß, der nur drei Schläge brauchte, um das Bierfass anzuschlagen. Kein Tröpfchen ging dabei verloren. Nikolas Löbel, MdB, Dr. Stefan Fulst-Blei, MdL, sowie der ehemalige Bundestagsabgeordnete Lothar Mark, zahlreiche Stadträte und die meisten Wallstadter Bezirksbeiräte konnten sich davon überzeugen, dass das Vereinsleben in Wallstadt äußerst aktiv ist und die gewünschte Halle auch verdient hat.

Mehr über die Wallstadter Kerwe steht in der kommenden Ausgabe der Mannheimer Stadtteil Nachrichten.