15. Mai 2019

Menschen mit Angst vor Spinnen für eine psychologische Studie gesucht

Spinne im Netz
Manche finden sie schön, anderen machen Spinnen große Angst. Foto: pixelio.de/Marvin Siefke

Mannheim

Angststörungen und Phobien sind eine der am häufigsten vorkommenden psychischen Erkrankungen weltweit. Zurzeit wird an der Universität Mannheim erforscht, welche Auswirkung Angst auf unsere visuelle Wahrnehmung hat. Dafür sucht der Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie und Psychotherapie männliche und weibliche Teilnehmer zwischen 18 und 50 Jahren mit großer Angst vor Spinnen.

Durch die Teilnahme an der Studie erhalten Kandidatinnen und Kandidaten einen Einblick in die aktuelle Forschung zur Entstehung und Aufrechterhaltung von Angststörungen und können diese aktiv unterstützen.

Die Teilnahme dauert etwa eine halbe Stunde und die Aufwandsentschädigung beträgt vier Euro.

Interessierte sollten im Vorfeld unter dem Link https://osi-klips-pub.osi.uni-mannheim.de/sosci/Screening/ vier Fragen beantworten.

Sind die Kriterien erfüllt, erhalten sie eine Einladung und weitere Informationen per E-Mail. Rückfragen bitte per E-Mail an u.mueller@psychologie.uni-mannheim.de.