18. Februar 2021

Neue Kantorin an der Christuskirche

Portätfoto einer Frau
Marion Krall ist Nachfolgerin von Carmenio Ferulli. Foto: Jure Knez

Oststadt

Am 1. Februar hat Marion Krall die Nachfolge von Carmenio Ferrulli an der Christuskirche angetreten. Am Freitag, 19. Februar, spielt sie um 18 Uhr im Abendgottesdienst „Vesper:Punkt:Sechs“ Werke von Reger, Widor und Vierne. Am Sonntag, 21. Februar, wird sie um 18 Uhr im „Evensong“ der Christuskirche offiziell eingeführt.

Zu beiden Gottesdiensten ist eine kostenlose Anmeldung erforderlich. Die Anzahl der Plätze ist beschränkt.

Die neue Organistin ist im Badischen aufgewachsen und hat in Lübeck, Paris und München Kirchenmusik und künstlerisches Orgelspiel studiert. Marion Krall war Assistentin von Arvid Gast an St. Jakobi in Lübeck und später an der Münchner Kulturkirche St. Lukas tätig.

Zusammen mit dem Organisten Lars Schwarze widmet sie sich der Literatur für vierhändiges und vierfüßiges Orgelspiel. Das Duo konzertiert bereits europaweit und wurde schon zu Rundfunk- und CD-Aufnahmen eingeladen. 

Weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit an der Christuskirche wird auch die Chorarbeit sein, für die sich die ausgebildete Sängerin nach eigenem Bekunden leidenschaftlich einsetzt. Zusammen mit Landeskantor Johannes Michel wird sie die Chöre an der Christuskirche leiten.

Vor der Corona-Epidemie sangen hier wöchentlich 220 Sängerinnen von jung bis alt in fünf Chören, darunter dem bekannten Bachchor Mannheim.