9. August 2022

Die Bäume haben Durst

Die Freiwillige Feuerwehr Mannheim unterstützt aufgrund der anhaltenden Trockenheit den Eigenbetrieb Stadtraumservice beim Gießen der Stadtbäume. Foto: red

Mannheim

Mannheim. Die anhaltende Trockenheit und hohe Temperaturen machen den Bäumen in Mannheim zu schaffen. Sie stehen zunehmend unter großem Hitzestress. Die acht Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Mannheim unterstützen deshalb den aktuell besonders geforderten Eigenbetrieb Stadtraumservice beim Bewässern der Bäume im Stadtgebiet.

Für den Gießeinsatz wird unter anderem das Wasser aus der Zisterne der Hauptfeuerwache verwendet. Da diese vor einer routinemäßen Wartung steht und dafür leer sein muss, kann so gleichzeitig auch Trinkwasser aus Hydranten eingespart werden. Aber auch das Wasser aus den eingebauten Tanks der Feuerwehrfahrzeuge wird verwendet.

Für die Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr ist ein solcher Einsatz nichts Neues, handelt es sich doch um eine erprobte Partnerschaft. So halfen die Ehrenamtlichen beispielweise im Hitzesommer 2019 schon beim Bewässern aus. Daher hat es auch in diesem Jahr nach der ersten Anfrage nur knapp 24 Stunden gedauert, bis die Helferinnen und Helfer für diesen nicht ganz alltäglichen Einsatz bereit waren.

Begonnen hat die diesjährige Gießaktion im Bürgerpark in Feudenheim. Weitere Punkte werden nach Vorgaben des Eigenbetriebs Stadtraumservice noch angefahren.

Auch die Bürgerinnen und Bürger können im Rahmen ihrer Möglichkeiten junge Bäume in ihrer Straße gießen. Jede zusätzliche Gießkanne hilft. Vor allem junge Bäume sind auf Bewässerung angewiesen, ältere Bäume können sich über ihre tiefreichenden Wurzeln besser selbst versorgen. Es wird gebeten, beim Gießen darauf zu achten, dass man dem Baum nur sauberes Wasser, also Leitungswasser oder Regenwasser gibt; Schmutzwasser schadet jedem Baum. Außerdem ist es besser, junge Bäume durchdringend zu wässern, als viele kleine Gaben Wasser auszubringen. red