6. Juni 2019

Sensationeller erster Platz beim Akkordeon World Music Festival

Riesenjubel nach Sieg in höchster Leistungsklasse

Siegreiche Musiker im Freudentaumel
Riesenjubel nach dem Sieg in der höchsten Leistngsklasse beim Akkordeon World Music Festival

Mannheim

Am vergangenen Wochenende trafen sich rund 5000 Akkordeonisten zum 13.  World Music Festival in Innsbruck, um die besten Orchester und Ensembles der Akkordeonszene zu ermitteln. Nach einem dritten Platz im Jahr 2013 und einem ersten Platz im Jahr 2016, beides in der zweithöchsten Kategorie, traten das Mannheimer Orchester „Akkordeon im Quadrat“ und das „Hohner-Akkordeonorchester Reilingen“ gemeinsam in der höchsten Kategorie gegen starke Konkurrenz von 26 Orchestern aus Deutschland und dem europäischen Ausland an. Unter der Leitung von Johannes Grebencikov wurde Thomas Bauers „Einimegajuma“ aufgeführt. Dieses technisch und musikalisch sehr komplexe Werk erzählt die Lebensgeschichte eines nicht mehr ganz jungen Mannes von der Geburt über die erlebte Kriegszeit und persönliche Höhen und Tiefen hinweg. Es endet mit einer brillanten Toccata, in der der Choral „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ von dem 40-köpfigen Orchester gespielt und gesungen wird. Zuhörer und Jury waren gleichermaßen begeistert, 47,8 von 50 möglichen Punkten brachten einen sensationellen ersten Platz. Diese Platzierung konnte erstmals in der Geschichte dieses seit 1983 ausgerichteten Festivals in die Metropolregion geholt werden. „Einimegajuma“ wird auf dem Jahreskonzert von Akkordeon im Quadrat am 24. November 2019 in der Rheingoldhalle Mannheim zu hören sein.