16. September 2019

Kleines Jubiläum beim „Seggema Waldturnier“

Bogenschützen vor einem Bär
Der Bär ist eines der größten Tiere auf dem Parcours. Foto: Schatz

Seckenheim

Ein kleines Jubiläum konnten die traditionellen Bogenschützen der Schützengesellschaft Seckenheim in diesem Jahr feiern, denn zum 20. Mal fand das „Traditionelle Seggema Waldturnier“ statt.

Seine Anfänge hatte es noch auf der Pferderennbahn. Dort wurde es in den ersten beiden Jahren veranstaltet. Doch schon bald war das Turnier so beliebt, dass es auf der Rennbahn zu klein wurde und man in den angrenzenden Wald auswich. Mit dem Umzug der Schützen in das neue Schützenhaus wurde auch der Parcours noch einmal angepasst.

Das Turnier entwickelte sich von Jahr zu Jahr, fand immer wieder neue Freunde, so dass sich die Teilnehmerzahl inzwischen bei rund 160 bis 180 Teilnehmern eingependelt hat. Einige davon sind von Anfang an dabei und kommen immer wieder gerne.

Und nicht wenige der diesjährigen Teilnehmer bescheinigten den Organisatoren allerbeste Arbeit. Sei es auf dem sehr anspruchsvoll aber auch interessant gestellten Parcours oder bei der Verpflegung, alles war auch in diesem Jahr bestens organisiert.

Lesen Sie mehr zum Turnier in der übernächsten Ausgabe der Seckenheim-Rheinau-Nachrichten vom 10. Oktober.