4. Mai 2018

Männliche D 1 qualifiziert sich für die Landesliga

Jugendhandballmannschaft
Die Jungs der D1 freuen sich mit ihren Trainern auf die Landesliga. Foto: zg

Friedrichsfeld

Es war angerichtet. Eine neue Liga wurde geschaffen, um Spitzenmannschaften aus dem Raum Heidelberg und Mannheim die Möglichkeit zu geben, sich auf hohem Niveau zu messen. Nur 12 Mannschaften haben sich getraut, die neue Liga ist auf zehn Mannschaften begrenzt, zwei mussten ausscheiden.

Gespielt wurde in vier Dreiergruppen, wobei jeweils zwei Gruppen parallel spielten. Die jeweils Gruppenersten qualifizierten sich direkt, alle anderen ermittelten die Qualifikanten in Überkreuzspielen. Der Verlierer aus diesen Spielen schied aus.

Die SG Edingen-Friedrichsfeld hatte auf dem Papier eine schwere Gruppe erwischt. Rot/Malsch und Sandhausen/Walldorf hießen die Gegner. Los ging es gegen die Rot/Malscher. Die letztjährige E-Jugend-Mannschaft hatte die Liga nach Belieben dominiert, man erwartete ein schweres Spiel. Zwar war die SG spielerisch und technisch stark überlegen, was auch der Trainer der Rot/Malscher positiv bemerkte, aber bekanntlich wirft Schönheit keine Tore. Die Chancenverwertung war nicht ausreichend, und der sehr gute Rot/Malscher Torwart konnte sich mehrfach auszeichnen.

Auf der anderen Seite hatte die SG-Abwehr nur wenig Mittel, um den gegnerischen Halbspieler Darian zu bremsen. So wogte das Spiel hin und her. Der dramatische Schlusspunkt in der Partie war ein 7-Meter 15 Sekunden vor Schluss gegen die SG, den Torwart Henri phänomenal parierte. Das Spiel endete leistungsgerecht 11:11. Nach diesem Spiel war jedem klar: diese beiden Mannschaften werden sich für die Landesliga qualifizieren.

Das 2. Spiel gegen Sandhausen/Walldorf ist schnell erzählt: man hatte einen stärkeren Gegner erwartet. Das Spiel endete 21:11 für die SG. Letzte Station war also, ob die Rot/Malscher mit mehr als zehn Toren gegen Sandhausen gewinnen oder nicht. Sie taten es nicht, womit die SGEF direkt in die Landesliga marschiert ist.

Die Rot/Malscher haben noch eine kleine, allerdings sehr spannende, Ehrenrunde gedreht und sind ebenfalls völlig verdient qualifiziert.