30. Juni 2017

Mannheim²-Renntag auf der Waldrennbahn

Pferde auf Rennbahn
Auch am Sonntag wird es wieder packende Rennen zu sehen geben.

Seckenheim

Auf der Waldrennbahn in Seckenheim steht am 2. Juli ab 13 Uhr bereits die nächste Pferdesport-Veranstaltung auf dem Plan. Für den Mannheim²-Renntag stellt der Badische Rennverein (BRV) ein sehr abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie zusammen. 

Kinderschminken, Hüpfburg und Ponyreiten befinden sich für die „Kleinen“ im Angebot, während die „Großen“ spannenden Galopprennsport geboten bekommen.

Ganz im Zeichen der Familie steht auch das geplante 13. Deutsche Pony-Derby, das wieder als „Preis der Familie Hartmut und Gaby Erny vom Pferdeland Kollerinsel“ zur Austragung kommt. Doch damit nicht genug an Nachwuchsarbeit, gibt es doch zudem einen Lauf zum „Wettstar Junior-Cup Südwest 2017“, der auch in diesem Jahr wieder auf allen Südwestbahnen über eine Punktewertung darüber entscheidet, wer die beste Nachwuchsreiterin oder der beste Nachwuchsreiter im Südwesten sein wird.

Aktuell geben zwei Reiterinnen den Ton an, die in der Wertung mit Abstand ganz vorne liegen. Arabella Vercelli aus der Schweiz kommt momentan auf 26 Punkte, dicht gefolgt von Chiara Kehrer mit 24 Punkten.

Bei den „Großen“, den Englischen Vollblütern, wurde der BRV diesmal von den Ställen großzügig mit Nennungen bedacht. Insgesamt erfolgte die Ausschreibung zwar für sieben Rennen, wovon eines mangels Interesses storniert wurde, aber für die anderen Prüfungen gingen 62 Meldungen ein.

Im Mittelpunkt steht der mit 5.500 Euro dotierte „Preis der m:con“ über 1.900 Meter. Damit engagiert sich am Mannheim²-Renntag erstmals wieder das Kongresszentrum Mannheim auf der Waldrennbahn in Seckenheim. Unter den acht Nennungen befindet sich mit Kitaneso auch ein Pferd aus dem vor Ort tätigen Stall von Marco Klein.

Dessen Jockey Tommaso Scardino wird den Wallach reiten. Der 22-jährige stammt aus Italien und lief in diesem Jahr auf seiner Heimatbahn schon zwei Mal zur Hochform auf, als er zu Saisonbeginn fünf und zuletzt drei Rennen gewinnen konnte. Lokalmatador Horst Rudolph wird mit Pissarro vertreten sein und sattelt im Rahmenprogramm vier weitere Pferde aus seinem Quartier.

Der letzte Renntag in diesem Jahr findet am 24. September statt.