22. Mai 2019

Mit dem Pfeil, dem Bogen....

Blasrohrschütze
Sieht einfacher aus, als es ist: Das lange Blasrohr hat seine Ursprünge im südamerikanischen Regenwald. Foto: Sohn-Fritsch

Wallstadt

Mit dem Feldbogen durch`s Gelände streifen, anlegen, zielen – das hört sich nach einem abenteuerlichen Leben an. Und genau das ist es auch. Davon konnte man sich beim Tag der Offenen Tür der Blasrohr- und Feldbogenschützen in Wallstadt überzeugen.

Verborgen hinter grasbewachsenen Erdwällen liegt hier ein Paradies für kleine und große Kinder, wo man den Alltag hinter sich lassen kann. Beim Tag der Offenen Tür wurde nicht nur alles genau erklärt, Jung und Alt konnten auch zu Blasrohr und Bogen greifen und sich vom Ruf der  Wildnis anstecken lassen.

Aber nicht nur das Umherstreifen im Parcours, das anlegen, Zielen und Schießen wird hier geübt, hier werden auch Pfeile und 3-D-Ziele selbst gebaut.

Mehr über dieses abenteuerliche Hobby gibt es in der Juni-Ausgabe der Stadtteil-Nachrichten zu lesen.