15. Februar 2017

Pokalsieg im Endspiel hart umkämpft

junge Fussballer
So kann es weitergehen: Die E-Jugend der TSG Seckenheim ist gut in die Saison gestartet. Foto: zg/TSG Seckenheim

Seckenheim

Nach einem harten halben Jahr mit älteren und körperlich überlegenen Gegnern in der D-Jugend-Staffel durfte sich der E-Jugendjahrgang 2006 der TSG Seckenheim beim Hallenturnier des SC Pfingstberg einmal wieder mit Gleichaltrigen messen. Und zeigte dabei eindrucksvoll, was er drauf hat. Denn bis zum Endspiel waren alle Mannschaften chancenlos gegen die Seckenheimer Talente. In den Gruppenspielen gab es drei glatte Siege gegen die TSG Weinheim 4 (2:0), den SC Käfertal (4:0) und den SC Pfingstberg (1:0). Und wie schon so oft bei Turnieren war neben dem auffällig starken Angriff die Seckenheimer Abwehr ein unbezwingbares Bollwerk, das bis zum Finale von keiner Mannschaft geknackt werden konnte.

Im Viertelfinale wartete mit Türkspor Mannheim dann ein unangenehmer Gegner. Zwar spielerisch unterlegen und ohne einzigen Schuss aufs Seckenheimer Tor, ging Türkspor aber rustikal zur Sache und verschanzte sich lange Zeit erfolgreich vor dem eigenen Gehäuse. Große Erleichterung daher, als Newton kurz vor Schluss der verdient 1:0-Siegtreffer gelang. Im Halbfinale war dann die TSG Weinheim chancenlos. Newton und Emil nutzten zwei der zahlreichen guten Gelegenheiten zum 2:0-Erfolg.

Das Endspiel gegen den SV Schriesheim schließlich war eine enge Angelegenheit. Eine Mannschaft, die spielerisch zu überzeugen wusste, trat dabei den Seckenheimern entgegen. Zwar sorgten Newton und Emil mit einem spektakulären Heber schnell für eine beruhigende Führung und Luis Pfostenknaller hätte sogar das 3:0 bedeutet. Als die Schriesheimer jedoch durch einen tollen Treffer per Hacke das 1:2 erzielten, war auf einmal wieder alles möglich. Doch die TSG-Jungs behielten die Nerven und brachten den knappen Vorsprung über die Zeit.