5. Juni 2017

Streckenrekord, sportliche Leistungen und viele Sieger

SRH-Marathon Mannheim 2017: Kenianer Kosgei siegt / Neue Bike&Run-Wertung

Marathonläufer
Eintreffen der Läufer am Seckenheimer Wasserturm. Foto: Warlich-Zink

Mannheim

„Wir sind doch Sieger“: Miriam, Sven, Franc und Chelle sind in der Dämmerung da angekommen, wo sie vor drei Stunden und 20 Minuten gestartet sind. Das lag einiges über der Siegerzeit des Kenianers Edwin Kosgei, der die 42,195 Kilometer in Streckenrekordszeit von 2:15:54 Stunden hinter sich brachte. Und sie waren damit in bester Gesellschaft: rund 8.000 Läufer schnürten die Laufschuhe für den SRH Dämmer-Marathon Mannheim 2017.

Einen tollen Erfolg feierte die zum 200-jährigen Fahrrad-Jubiläum neu eingeführte Wertung „Monnem Bike&Run“. Hier traten zwei Läufer als Team auf der Halbmarathon-Strecke an, beide über die volle Distanz und immer beieinander. Gemeinsam durften sie das Fahrrad verwenden, auf dem sie sich abwechselnd ausruhten – beliebig oft. Einer musste immer laufen. Rund 200 Teilnehmer hatten zur ungewöhnlichen Wertung gemeldet und zeigten beeindruckende sportliche Leistungen.

Die Nase vorn bei den Männern hatten am Ende Filip Neuwirth und Benjamin Neuwirth mit 66:59 Minuten; die schnellsten Frauen waren Mechthild und Almut Lütge mit 1:23:28 Stunden.