6. November 2019

Ausstellung im Technoseum über Marketing und Merchandising

Mini Puppe
Grazile Schönheit - die BILD-Lilli ist das wertvollste Stück und nur echt mit der Mini-BILD Zeitung in der Tasche. Foto: Schatz

Oststadt

Das Technoseum verfügt über eine umfangreiche Sammlung von Werbematerialien und Reklameobjekten. Rund 190 000 Teile befinden sich in den Depots. Darunter auch die Sammlung von Ehrhard Reissenweber, die er 2012 an das Technoseum übergeben hat und die alleine über 7000 Teile umfasst.

„Technoseum – da weiß man, was man hat“, mit diesen Worten in Abwandlung eines bekannten Werbespruches eröffnete Museumsdirektor Hartwig Lüdtke denn auch die Pressekonferenz im Vorfeld der Ausstellungseröffnung.

Denn es gibt Werbesprüche, die jeder kennt – und die eindrücklich zeigen, wie stark Werbung unseren Alltag prägt. Deshalb sammelt das Technoseum seit Jahren Reklame-Objekte als wichtige Zeugnisse der Sozialgeschichte – und präsentiert diese nun in einer eigenen Sonderausstellung: „Die Sammlung 3: Werben und Verkaufen“ ist bis zum 1. Juni 2020 zu sehen.

Lesen Sie mehr dazu in der nächsten Ausgabe der Mannheimer-Stadtteil-Nachrichten.