14. Februar 2019

Collini-Center soll an Investor mit bestem Konzept verkauft werden

Menschen bei Informationsveranstaltung
Bei der Bürgerinfo in der Aula der Eberhard-Gothein-Schule stellten insbesondere Vertreter der Eigentümergemeinschaft des benachbarten Wohnturms ihre Fragen. Foto: Warlich-Zink

Mannheim

Büronutzung, Wohnbebauung - ausschließlich oder in Kombination mit Gastronomie, Geschäften oder Kultureinrichtungen: Denkbar ist auf dem Grundstück des Collini-Centers mit dem Büroturm, in dem das Technische Rathaus untergebraucht ist, vieles. Die Stadt will das Areal an einen Investor verkaufen.

Allerdings soll nicht das Höchstgebot, sondern das Konzept für den Zuschlag entscheidend sein. Erklärtes Ziel sei es, das Stadtgebiet durch den Verkauf des Teilgrundstücks an dieser Stelle aufzuwerten und weiterzuentwickeln, informierte Bürgermeister Lothar Quast vergangene Woche bei einer Bürgerinformationsveranstaltung und betonte: „Wir stehen noch ganz am Anfang eines für uns wichtigen Verfahrens. Entscheidend für den Zuschlag ist das beste städtebauliche Konzept und nicht die Gewinnmaximierung aus dem Grundstücksverkauf“.

Die Wettbewerbsvorgaben lassen eine Bestandssanierung ebenso zu wie die Teilsanierung mit Ergänzungsbau oder einen kompletten Neubau. Verbindlich gefordert sind jedoch der Erhalt des Wohnturms, der sich in Privateigentum befindet, sowie die Aufrechterhaltung des Neckarstegs zwischen Wasser und Innenstadt, da gerade die Nähe zum Neckar als Pluspunkt gesehen und ins Konzept einbezogen werden soll.

Ansonsten will man den Planern möglichst viel Spielraum einräumen, damit sie ihrer Kreativität im Sinne der städtebaulichen Weiterentwicklung und Aufwertung des Standorts freien Lauf lassen können.

Lesen Sie mehr in den nächsten Ausgaben der Mannheimer Stadtteil-Zeitungen.