5. Januar 2018

Hochwassertor Ladenburg geschlossen

Stauwehr
Das Sperrtor Ladenburg wurde geschlossen. Foto: WSA

Ilvesheim

Die Prognosen haben sich mehr als bewahrheitet. Aufgrund von Dauerregen ist die Schifffahrt auf dem Neckar eingestellt, und aktuell erlebt die Stadt Heidelberg ein Hochwasser, das in seiner Größenordnung statistisch gesehen nur alle fünf Jahre eintritt.

Der Wasserabfluss beträgt nach Angabe des Wasser- und Schifffahrtsamtes (WSA) Heidelberg mit 1.500 Kubikmeter in der Sekunde damit das Zehnfache des Normalabflusses. Am Pegel Heidelberg wird ein Wasserstand von 4,5 Meter erwartet. Am Donnerstag um 7.30 Uhr wurde der letzte der sechs Wehrverschlüsse durch das WSA aus dem Wasser gefahren, so dass seit diesem Zeitpunkt der Neckar einen freien Abfluss hat. Ein seltenes Manöver.

„Dieser Vorgang wird in der Fachsprache Stauaufhebung genannt, erklärt WSA-Amtsleiter Jörg Huber. Die Experten rechnen auf Grund der Vorhersagen jedoch damit, im Laufe des Samstagnachmittags die Wehrverschlüsse wieder absenken zu können, um den Normalwasserstand zu halten.

In Ladenburg wurde am Freitag um sechs Uhr das Hochwassersperrtor geschlossen, das die Gemeinde Ilvesheim, Teile des Industriegebietes in Ladenburg sowie Mannheim-Feudenheim vor Überschwemmungen schützt. Es wird mit einem Aufstau von rund einem Meter am Tor gerechnet.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Schifffahrt spätestens am Montag wieder möglich ist.