18. April 2019

Neues Entree für die Augustaanlage

Grafik der Planken
Der geplante Büro-, Wohn- und Hotelkomplex am Eingang der Augustaanlage (rechts). Visualisierung: Argon GmbH

Mannheim

Der Gebäudekomplex an der Augustaanlage 65 bis 67 soll mittelfristig einem neuen Nutzungskonzept bestehend aus Büro, Wohnen und Hotel zugeführt werden. Dazu haben die Eigentümer – ein Joint Venture der Argon GmbH aus Stuttgart und Unica Immobilien GmbH aus München – in Abstimmung mit der Stadt Mannheim einen Realisierungswettbewerb ausgelobt.

Die Ergebnisse wurden jetzt vorgestellt und können bis Donnerstag, 26. April, von der Öffentlichkeit besichtigt werden.

Gegenstand der Auslobung war neben der Unterbringung einer überwiegenden Büronutzung und eines Businesshotels mit erdgeschossigen Einzelhandels-/Gastronomieflächen auch die Planung von Wohnungen im rückwärtigen, ruhigen Grundstücksbereich. 30 Prozent davon werden als preisgünstiger Wohnraum realisiert.

Aus den zahlreichen Entwürfen, die von insgesamt 22 Planungsbüros eingereicht wurden einigte sich das Preisgericht auf den Entwurf der BSS Architekten GbR aus Nürnberg. Die Fachpreisrichter meinten unter anderem: „Die Verfasser entwickeln ausgehend von einer klassischen geschlossenen Blockrandbebauung ein klares und in seiner Maßstäblichkeit dem Kontext angemessenes städtebauliches Konzept mit einer in ihrer Höhe differenzierten Bebauung.

Dabei werden die Nutzungsbausteine Büro, Hotel und Handel sowie Wohnen sehr selbstverständlich entsprechend ihrer jeweiligen Anforderungen angeordnet.“

In Zusammenarbeit mit der Stadt Mannheim soll in den nächsten Monaten ein auf den Preisträger zugeschnittenes Bebauungsplanverfahren angestoßen werden, im Zuge dessen sämtliche Träger öffentlicher Belange mit einbezogen werden.

Die derzeit überwiegend noch vermietete Liegenschaft, soll unter Einhaltung der mietvertraglichen Verpflichtungen strukturiert leergezogen werden.

Die Wettbewerbsergebnisse sind bis einschließlich 26. April im Foyer der Augustaanlage 67 zwischen 7 und 16.30 Uhr öffentlich ausgestellt.