15. Oktober 2019

Neues Zuhause für psychisch kranke Menschen

Menschen bei erstem Spatenstich
Vertreter von Kirche, Caritas, Stadt und Architekturbüro nahmen am Roman-Nitsch-Haus den ersten Spatenstich vor. Foto: Sohn-Fritsch

Waldhof

Am südlichen Ende des Taunusplatzes entsteht das „Roman-Nitsch-Haus“, ein Wohnhaus für Menschen mit psychischen Erkrankungen. In 40 Appartements mit einer Größe zwischen 20 und 58 Quadratmetern wird Menschen mit psychischen Erkrankungen ein selbstständiges Wohnen ermöglicht. Sie erhalten dort sozialpädagogische Betreuung und hauswirtschaftliche Hilfe.

Der Baustart war im Oktober 2019, die Fertigstellung ist für Mitte 2021 geplant, Träger ist der Caritasverband Mannheim. Das Roman-Nitsch-Haus wird zwei Heime ersetzen, die nicht mehr den modernen Anforderungen an solche Einrichtungen entsprechen: das Käthe-Luther-Heim und das Elisabeth-Lutz-Haus.

Diese beiden Häuser waren bisher im Besitz der evangelischen Kirche, wurden aber vor einiger Zeit vom Caritasverband übernommen.

Lesen Sie mehr dazu in der nächsten Ausgabe der Nord-Nachrichten.