23. Mai 2018

Staffellauf „Frieden geht!“ durch Deutschland

Menschen mit Plakat
Freuen sich über aktive Helfer und Mitläufer: (v.l.n.r.): Hedi Sauer-Gürth, Gela Böhne, Simon Glockner, Joachim Vette, Ulrike Freundlieb, Sarah Gräber, Philipp Medert und Otto Reger. Foto: ekma/deVos.

Mannheim

Nicht wegsehen, sondern gehen. Sich für den Frieden auf den Weg machen. Mit dem Titel „Frieden geht!“ findet ein Staffellauf gegen Rüstungsexporte und für eine friedliche Welt statt. Start war am 21. Mai in Oberndorf beim Kleinwaffenhersteller und -exporteur Heckler & Klock.

Nach 1100 Kilometern und 83 Etappen endet der Staffellauf am 2. Juni in Berlin mit einer Großkundgebung. Am 24./25. Mai 2018 ist Mannheim Teil dieses Etappenlaufs.

Der vierte Tag des Staffellaufs führt von Karlsruhe über Heidelberg nach Mannheim. Ab Ladenburg verläuft die Strecke am Neckar. Sie endet am Alten Messplatz, wo die Läufer ab circa 19 Uhr beim Abschlussfest durch Bürgermeisterin Ulrike Freundlieb und Klaus Stein, Vorsitzender von IG-Metall Mannheim, empfangen werden.

Außer Musik, zusammengestellt von Markus Sprengler, gibt es reichlich Essen und Trinken. Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK Mannheim) werden einen Abendsegen sprechen und beteiligen sich auch am Lauf. 

Die Tagesetappe am 25. Mai nach Frankfurt/Main startet um 8 Uhr wiederum am Alten Messplatz.