14. September 2020

Streetart-Touren mit „TIEF:GANG“

Mannheim

Unter der Überschrift „Ausgerechnet Mannheim“ beschrieb die Süddeutsche Zeitung gerade erst die Quadratestadt als Spitzenligistin der Streetart-Szene. Eine Großstadt, in der sich nationale und internationale Graffiti-Künstler die Spraydosen in die Hand geben.

Initiiert durch das 2013 gestartete Projekt Stadt.Wand.Kunst. ist die Kurpfalz-Metropole dabei, sich zu einer Open-Air-Galerie für Fassadenkunst zu entwickeln. Genau zu diesen großformatigen Motiven, den so genannten Murals, führen ab 15. September „TIEF:GANG-Touren“.

Die Bildbotschaften der überdimensionalen modernen Kunstwerke sind nämlich so vielschichtig wie bunt, wissen die katholische Pastoralreferentin Kathrin Grein und der Mannheim Hochschulpfarrer Marius Fletschinger. Sie nehmen Interessierte mit in die Welt der Streetart und spüren in der Betrachtung Themen wie Vergebung, Heimat, Endlichkeit, Trauer oder Identität nach.

Startpunkt für die Touren ist jeweils das Wandgemälde „Modern Thinker“ in F 6,8. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Die geltenden Abstandsregeln sind zu beachten.

Los geht es zur ersten Tour am 15. September um 18 Uhr. Die zweite Tour startet am 4. Oktober um 16 Uhr und am 14. Oktober geht es ab 18 Uhr durch die Mannheimer Innenstadt. Außerdem wird es am 31. Oktober um 16 Uhr eine weitere Streetart-Begegnungsmöglichkeit mit TIEF:GANG geben. (schu // Bild: kathma.de/khg-mannheim.de)