15. März 2019

Peru zu Gast in der Neckarstadt

Franziskanerpater aus Cusco besucht Partnergemeinde St. Bonifatius

Kirche Vorderseite
In der Bonifatiuskirche findet ein Peru-Gottesdienst statt. Foto: kathma.de

Neckarstadt

Weltkirche erleben können Interessierte am 17. März ab 11 Uhr in der Mannheimer Neckarstadt. Das peruanische Cusco und die katholische Neckarstadtgemeinde verbindet eine jahrzehntelange Freundschaft. Hat doch der Peru-Kreis der Pfarrei St. Bonifatius durch Aktionen und gegenseitige Besuche enge Bande mit Partnergemeinden vor Ort geknüpft.

Den so genannten Peru-Gottesdienst in der St. Bonifatius-Kirche (Friedrich-Ebert-Straße) wird der peruanische Franziskaner-Pater José Surita Melendrez mitfeiern. Im Anschluss an die Messe gibt es im Gemeindehaus ein peruanisches Mittagessen.

Der Pater stellt zudem seine Arbeit und das Leben in der katholischen Gemeinde in Cusco vor, bevor die Kontinente verbindende Freundschaft der Kirchengemeinden bei Kaffee und Kuchen weiter gefeiert wird.

Der Peru-Kreis in der Pfarrei St. Bonifatius ist eine von derzeit etwa 140 Partnerschaften in der Erzdiözese Freiburg mit Pfarreien, Verbänden, Schulen und Bildungseinrichtungen in verschiedenen peruanischen Diözesen.

Säulen der Partnerschaftsarbeit sind Kommunikation, Spiritualität und Solidarität: Das bedeutet, dass nicht die finanzielle Hilfe im Vordergrund steht, sondern das Anteilnehmen am Leben der Partner durch Besuche, Information und Austausch über die jeweilige Situation im Partnerland.

Im Gebet füreinander erhält die Partnerschaft ein Gesicht, darin erfahren Menschen hautnah die globale Dimension von Glauben und Kirche.