20. Februar 2020

Stadtprinzenpaar gab sich die Ehre

Prinzessinnen und Prinzen
Zahlreiche Lieblichkeiten und Tollitäten gaben dem Stadtprinzenpaar die Ehre. Foto: Schatz

Neckarau

Bereits zum 17. Mal hatte Thomas Henne zusammen mit den Neckarauer Pilwe und unterstützt von Hoteldirektor Leandros Kalogerakis zum Weißwurstfrühstück zu Ehren des Stadtprinzenpaares eingeladen. Er freute sich, dass dazu wieder zahlreiche Abordnungen mit ihren Lieblichkeiten und Tollitäten ins Steubenhof-Hotel, gekommen waren.

Begrüßt wurden sie alle von Pilwe-Präsident Rolf Braun. Er konnte insgesamt neun Abordnungen mit fünf Prinzessinnen und drei Prinzen willkommen heißen.

Darunter auch die Spargelstecher aus Käfertal mit Prinzessin Loredana I. von Gesundheit und Sport sowie Senatspräsident Bernhard Mäder, die Hellesema Grumbe mit Prinzessin Sybille I. vom Lichtbogen oder auch den Club der Gemütlichen aus Viernheim mit Prinzessin Melanie I. von Feuer und Flamme und dem Präsidenten Detlef Gläser.

Ganz besonders herzlich wurden natürlich die „Hauptakteure“, nämlich das Stadtprinzenpaar Maren-Michelle I. und Naro I., zu deren Ehren dieses Frühstück ja stattfindet, begrüßt. Klar, dass sie auch ihr Motto verkündeten.

Viele der Anwesenden sind schon viele Jahre mit dabei. Für die „Neulinge“ erklärte Thomas Henne gerne, wie es zu dieser beliebten Veranstaltung kam. Entstanden ist sie im Jahre 1997 als Alois Baumann Stadtprinz war. Er wollte eine eigene Prinzenzeitung und bat Thomas Henne um Hilfe.

Zum Korrekturlesen fand man sich dann bei den Eltern von Thomas Henne ein zum Weißwurst-Essen. Und da Alois seinem Freund Thomas voll vertraute, fiel das Korrekturlesen kurz aus, das Weißwurstessen dafür umso länger.

Wiederholt wurde das Ganze im Jahre 2001 als Thomas Henne Prinz der Bernhardiner war. Fortan traf man sich öfter zu dieser Gelegenheit. Bald wurde es im Hause Henne zu eng, so dass man ins Dorint Hotel auswich.

Und seit nunmehr fünf Jahren stellt Leandros Kalogerakis dafür das Steubenhof-Hotel zur Verfügung. Klar, dass ihm da der erste Dank galt. Gekommen war an diesem Vormittag auch Alois Baumann, auf den das Ganze ja zurück geht.

Er hatte nicht nur ein großes Fotoalbum seiner Prinzenkampagne dabei sondern konnte auch noch einige Anekdoten erzählen, sehr zur Freude der Anwesenden. Und für Leandros Kalogerakis hatte er ein ganz besonderes Geschenk. Nämlich seine ehemalige Standarte des Prinzenautos sowie zwei große Porträts seiner damaligen Prinzessin Miriam und von ihm selbst.

Kalogerakis wiederum versprach, dafür einen besonderen Platz auszusuchen. Und nachdem Orden getauscht und auch das obligatorische Gruppenfoto gemacht war konnten sich alle am leckeren Büffet des Hotels und natürlich frischen Weißwürsten stärken.