20. August 2021

Konfirmanden-Jubel

Mannheim

Umständehalber haben die evangelischen Gemeinden im Norden Mannheims nicht alle Adressen der Konfirmierten aus den letzten Jahrzehnten. Zusätzlich erschwert wird die Suche dadurch, dass die im März 2020 und 2021 geplanten Feiern wegen Corona abgesagt werden mussten.

Aus diesem Grunde betrifft die nun geplante Feier der Jubelkonfirmation sogar jeweils zwei Jahrgänge. Im engeren Sinne betrifft dieser Aufruf also alle Menschen, die in den Jahren 1951, 1956, 1961, 1971 oder 1996 in Sandhofen oder auf der Blumenau konfirmiert wurden.

Inzwischen ist mit dem 24. Oktober um 14.00 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche ein neuer Festgottesdienst geplant – in der Hoffnung, dass bis dahin alle geimpft sind. Viele der Betreffenden wohnen nicht mehr in Mannheim, sondern in der Umgebung oder noch weiter weg.

Besonders bei den damals konfirmierten Mädchen gestaltet sich das Aufspüren schwierig, da häufig eine Namensänderung durch Heirat stattgefunden haben dürfte. Nun hofft Pfarrerin Nora Keller, möglichst viele von ihnen über unsere Zeitung oder per Mundpropaganda zu erreichen.

Es ist vorgesehen, den Gottesdienst musikalisch aufzulockern mit Musik aus der damaligen Zeit. Dies wird durch Christa Kurzenberger organisiert, die selbst Konfirmationsjubilarin ist. Angefragt ist Janice Dixon mit Begleitung, die entstehenden Kosten hofft man durch Spenden abzudecken.

Janice Dixon war Opernsängerin im Nationaltheater und hat bereits in einigen Kirchen in Mannheim Konzerte gegeben, sie ist außerdem bekannt durch Jazz- und Soulmusik im Ella & Louis bei Thomas Siffling.

Alle im Mannheimer Norden und darüber hinaus, die sich angesprochen fühlen, zu den Konfirmandenjahrgängen gehören und mitfeiern möchten, werden gebeten, sich bei der Pfarrerin per E-Mail oder telefonisch im Pfarrbüro zu melden: dreieinigkeitsgemeinde.mannheim@kbz.ekiba.de oder 0621 2800 0127.

Wer glaubt, jemanden zu kennen, den es betrifft, wird außerdem freundlich angefragt, ob er dem Betreffenden einen Hinweis auf den Termin geben könnte. Wegen der Planbarkeit des Festes ist es wichtig, dass die Anmeldungen so bald wie möglich erfolgen.