10. März 2015

50 Jahre Versöhnungskirche Rheinau

Festgottesdienst am 29. März

Versöhnungskirche
Die Versöhnungskirche wird 50 Jahre alt. Foto: Merkel

Rheinau

Sie galt als eine der provozierendsten Neuschöpfungen im Mannheimer Süden nach 1945: Die 1965 eingeweihte Versöhnungskirche am Rheinauer Marktplatz trägt unverkennbar die Handschrift ihres Architekten Helmut Striffler. Zum runden Geburtstag des Baus findet am Sonntag, 29. März um 17 Uhr ein Festgottesdienst mit Dekan Ralph Hartmann statt.

Nach Plänen des im Februar 2015 verstorbenen Helmut Striffler, den die ehemalige Direktorin des Frankfurter Architekturmuseums Ingeborg Flagge als einen der „bedeutendsten deutschen Architekten der letzten 50 Jahre“ bezeichnete, wurden in Mannheim drei evangelische Kirchen errichtet. Nach der Trinitatiskirche (1959) und der Jonakirche (1962) ist die am 28. März 1965 eingeweihte Versöhnungskirche die dritte, die verdeutlicht, wie kreativ der Baustoff Beton eingesetzt werden kann.

Ein von Sichtbetonwänden umschlossener Raum, der in der Außenansicht beinahe wie eine Gebirgslandschaft anmutet und im Inneren seine meditative Pracht entfaltet. Die farbigen Gußglasfenser von Emil Kiess (Tuttlingen) sorgen für ein besonderes Licht. Die Versöhnungskirche ist voller spitzer und schiefer Winkel, die Wände schieben sich wie Scheiben in die Höhe, strukturiert durch schmale Lichtschlitze. Während der Kircheninnenraum unverändert geblieben ist, hat der Außenanbau bei einer Sanierung leider einen farbigen Anstrich erhalten, der die Wirkung stark schmälert.

Gebaut wurde die Versöhnungskirche anstelle der um 1900 errichteten Notkirche. Denn die damals 6.000 evangelischen Christen auf der Rheinau brauchten mehr Platz. Der Name „Versöhnungskirche“ war damals der unmittelbaren Vergangenheit verpflichtet und sollte den Wunsch nach Frieden in Europa und der Welt zum Ausdruck bringen. 50 Jahre später ist das wieder erschreckend aktuell.

Den Jubiläumsgottesdienst gestalten Pfarrer Uwe Sulger, der Ältestenkreis sowie der Kirchenchor der Versöhnungsgemeinde mit. Beim anschließenden Empfang lässt eine Präsentation die 50jährige Geschichte der Versöhnungskirche Revue passieren.