8. Mai 2020

„Digi-Tandem“ - Digitale Lernförderung für Kinder von Zuhause

Kind mit Tablet beim Lernen
Digi-Tandem bietet Lernförderung für Kinder von Zuhause aus. Foto: zg

Mannheim

Die gemeinnützige Organisation KinderHelden ruft das neue Projekt „Digi-Tandem“ ins Leben und ermöglicht ab sofort eine Lernförderung für Kinder von Zuhause. Hierbei werden ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren mit Grundschulkindern digital zusammengebracht.

Sogenanntes „Digi-Tandem“ kann jeder werden, der einmal wöchentlich für zirka zwei Stunden Zeit hat, einem Grundschulkind per Videocall oder Telefonie schulische Unterstützung zu geben.

„Wir müssen die Situation sehr ernst nehmen. Es ist damit zu rechnen, dass die Grundschulen bis zu Beginn des neuen Schuljahres nicht wieder vollständig öffnen werden – viele Grundschulkinder sind weiterhin auf sich allein gestellt“, sagt Ralph Benz, Geschäftsführer KinderHelden.

Mit ihrem Mentoring-Programm setzt die Organisation KinderHelden auf eine gezielte 1:1 Förderung und stellt Grundschulkindern mit erschwerten Startbedingungen eine erwachsene Mentorin oder einen erwachsenen Mentor in Form einer Lern- und Freizeitbegleitung zur Seite.

„KinderHelden hat viel Erfahrung, qualifizierte Mitarbeiterinnen und wirksame Mentoring-Programme, die für die Kinder, aber auch die Ehrenamtlichen eine tolle Erfahrung darstellen. Wir haben die Möglichkeit, das Mentoring in die digitale Welt zu heben und auf den veränderten Bedarf einzugehen“, berichtet Ralph Benz.

Trotz Entfernung entstehen enge Verbindungen zwischen Mentor und Mentee. Sobald Treffen wieder möglich sind, können die Mentoren die Kinder „in echt“ kennenlernen und sie weiter begleiten - so wie es das eigentliche Mentoring-Programm der KinderHelden vorsieht.

Dies ist aber keine Voraussetzung, um jetzt kurzfristig bis zu Beginn des neuen Schuljahres zu helfen und ins Digi-Tandem zu starten.

Wer sich vorstellen kann ein Grundschulkind zu unterstützen, der kann sich anmelden über www.kinderhelden.info .