15. Juli 2019

Lied aus Neuseeland eröffnet Neuhermsheimer Stadtteilfest

Moderatorenteam auf der Bühne
Moderator Volker Schwab hat Unterstützung erhalten. Das Vorabendprogramm wurde von Caroline Becker (links) und Helena Striehl moderiert.

Neuhermsheim

Aus Kindern werden bekanntlich Leute. So auch Caroline Becker und Helena Striehl. Beide sind mit dem Stadtteilfest Neuhermsheim groß geworden und führten in diesem Jahr erstmals durch das Programm, bevor in den Abendstunden „Altmeister“ und Mitorganisator Volker Schwab wieder zum Mikrofon griff. „Wir feiern hier jedes Jahr ein fröhliches Familienfest, geprägt vom Engagement der Einrichtungen im Stadtteil und vieler helfender Hände“, erklärte Heike Becker. Auch sie organisiert die Veranstaltung nahezu von Anfang an mit. Ihr Dank galt den Sponsoren, allen voran Diringer + Scheidel, die die notwendige Infrastruktur zur Verfügung stellen. „Ohne diese zahlreichen UnNeuhermsheim, Stadtteilfest, terstützer wäre das Fest an den Dehof-Arkaden nicht möglich“, betonte Becker. Doch es sind auch die Vereine, die Institutionen sowie die Gewerbetreibenden im Stadtteil selbst, die sich einbringen. Dem Regen zum Trotz, der just zur offizielle Eröffnung niederprasselte. Doch das Maori-Lied aus Neuseeland, vorgetragen von den Mädchen und Jungen vom Kinderhaus Neuhermsheim, vertrieb die Wolken. Wechselhaft blieb es trotzdem, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Der Aktionsbereich im hinteren Teil der Arkaden richtete sich vor allem an die jüngeren Gäste. Tischfußball war ebenso geboten wie Luftballonmodellage oder leckere Zuckerwatte. Auch die Bürgerinitiative für einen Jugendtreff mit festem Standort sowie BINOBL, die Bürgerinitiative für Neuhermsheim ohne Bahnlärm, nutzten das Fest, um sich vorzustellen und zu informieren.