12. Juli 2019

Montagsfrauen des TVF unterwegs in Ostfriesland

Gruppenbild mit Frauen
Die Damen vor dem Hotel in Leer. Foto: Schatz

Friedrichsfeld

In den hohen Norden, genauer nach Leer in Ostfriesland, führte der diesjährige Tagesausflug der Montagsfrauen des Turnvereins Friedrichsfeld. Wie immer waren die reiselustigen Damen mit ihren Sportkameradinnen der TSG Ziegelhausen unterwegs.

Und da sich beide Gruppen meist nur an diesem Ausflug treffen, gab es schon beim Einstieg in den Mohr-Bus eine große Wiedersehensfreude. Reiseleiterin Heidi Schneider begrüßte die Damen und schon konnte es, sicher chauffiert von Busfahrer Andreas, der den Damen auch bestens bekannt war, los gehen.

Die erste Station war der Mühlenbäcker in Montabaur. Dort wurde gefrühstückt, ehe es dann  weiter über die Autobahn nach Leer und dort zum Hotel Ostfriesenhof ging, wo die 46 Damen überaus freundlich empfangen wurden.

Da man recht früh dort angekommen war, nutzte ein Teil der Damen das hauseigene Schwimmbad, andere machten sich auf den Weg in die nahe gelegene Stadtmitte zum Bummeln oder Kaffee trinken. Nach einem leckeren Abendessen und einem Spaziergang am Deich entlang ließ man den Abend an der Bar ausklingen.

Am zweiten Tag stand, mit einem kurzen Zwischenstopp in Leer, ein Besuch im Freilichtmuseum in Papenburg auf dem Plan. Aufgeteilt in zwei Gruppen erfuhren die Damen sehr viel über das frühere oft sehr beschwerliche Leben der Menschen hier im Moor. Es gibt dort einige Häuser der ersten Bewohner, die abgebaut und hier im Freilichtmuseum wieder aufgebaut wurden.

Man kann sich heute fast nicht mehr vorstellen, wie so viele Menschen auf so kleinem Raum leben konnten. Aber es ging. Früher wurde hier auch noch viel Buchweizen angebaut, der auf abgebrannten Moorflächen besonders gut gedeiht.

Heute ist das zwar nicht mehr der Fall, dennoch ist Buchweizenpfannkuchen eine Spezialität der Region, welche die Frauen zusammen mit leckerem Ostfriesentee probieren durften. Der Abend wurde dann wieder im Hotel verbracht.

Da die Damen aus Ziegelhausen bereits seit 50 Jahren gemeinsam vereisen und die Friedrichsfelder Frauen seit 38 Jahren mit dabei sind, gab es von den Friedrichsfelder Damen eine kleine Überraschung.

Zum einen hatten sie sich alle Maritim gekleidet und sangen für die Turnschwestern aus Ziegelhausen auch noch ein paar Seemannslieder. Jutta Preißendörfer wiederum ließ die Ausflüge der vergangenen 50 Jahre mit dazu passenden Anekdoten Revue passieren. Sehr zur Freude der ganzen Gruppe.

Am dritten Tag hieß es früh aufstehen, denn bereits um 9 Uhr startete der Katamaran in Emden zur Überfahrt zur Insel Borkum, die man nach schon knapp einer Stunde erreichte. Hier hatten alle die Gelegenheit, die Insel auf eigene Faust zu erkunden.

Manche zog es zum Strand, dort gab es ein Beach-Volleyball-Event, andere erkundeten die Ortsmitte und wieder andere machten eine Inseltour mit der Moritzbahn. Am Abend brachte der Katamaran alle wieder zurück zum Festland und der Bus nach Leer ins Hotel.

Nachdem auch der letzte Abend ausgeklungen war ging es am nächsten Morgen wieder nach Hause. Auf der Rückfahrt gab es noch einen Abschied beziehungsweise Neubeginn. Heidi Schneider gibt nach 50 Jahren die Reiseorganisation ab an Ulrike Seck und Annette Krämer.

Die beiden werden fortan die Reisen organisieren während sich Heidi Schneider im Hintergrund noch um die Finanzen kümmert. Und so freuen sich alle Turnerinnen bereits auf das Jahr 2020, dann führt die Reise an den schönen Bodensee.