14. November 2019

Kantorei der Calvin Kirche begeistert mit Fauré-Requiem

Chor im Altarraum
Die Kantorei der Johannes Calvin Kirche führte das Requiem von Gabriel Fauré auf. Foto: Schatz

Friedrichsfeld

Claudia Schwabe, Kantorin der Kantorei der Johannes-Calvin-Kirche, ist ja dafür bekannt, dass sie sich mit ihrem Chor auch immer wieder an anspruchsvolle Werke herantraut. So erklangen in der Johannes-Calvin-Kirche unter anderem schon Haydns Schöpfung oder das Mozart-Requiem.

In diesem Jahr hatte sie zusammen mit der Kantorei, dem Collegium Aereum, der Sinfonietta Mannheim und den Solisten Anabelle Hund (Sopran), Michael Jäck (Bariton) und Johanna Jung (Harfe) das Requiem von Gabriel Fauré vorbereitet.

Es ist Faurés einziges größeres Werk mit religiösem Text als Grundlage, welches er 1887 im Alter von 42 Jahren vollendete. Erstmals aufgeführt wurde es in kleinerer Besetzung 1888.

Die Première einer zweiten, größer besetzten Fassung fand anlässlich der Weltausstellung in Paris im Jahre 1900 vor 5000 Menschen statt. Ganz so viele waren es in der Johannes-Calvin-Kirche natürlich nicht, die aber, wie immer bei Konzerten der Kantorei, dennoch voll besetzt war.

Lesen Sie mehr dazu in der nächsten Ausgabe der Seckenheim-Rheinau-Nachrichten.