30. April 2021

Mannheims erstes Hostel soll die Rheinau beleben

Model eines Hostel
Mannheims erstes Hostel soll in der Stengelhofstraße entstehen. Visualisierung: Julian Leiser

Rheinau

Die Zeiten, in denen unter dem Stichwort „Hostel Mannheim“ vergeblich nach einem entsprechenden Angebot sucht, sollen im Frühsommer 2023 vorbei sein. „Wir haben eine Immobilie in Mannheim-Rheinau gefunden. Jetzt suchen wir einen Investor“, erzählt Julian Leiser voller Freude, dass nun endlich wahr werden kann, worauf er sich seit zwei Jahren mit ganzer Kraft konzentriert: Auf einen Ort, der mehr sein soll als ein Bett zum Übernachten.

„Wir wollen Begegnungen schaffen“, so der 32-Jährige. Begegnungen zwischen Reisenden und Daheimgebliebenen, die die Lust auf leckeres Essen ebenso teilen möchten wie gemeinsame Zeit. „Wir“, das sind Julian Leiser und Lisa Steil.

Die 28-Jährige möchte gastronomisch einen ganz besonderen Ort in Mannheim zu schaffen, um dort das Beste aus über 50 Ländern auf den Tisch zu zaubern. Als die beiden feststellten, dass ihre Zielgruppen nahezu identisch sind, beschlossen sie, als Gründerduo mit dem Projekt „Hostel Mannheim & Fernweh Gastronomie an den Start zu gehen.

Ein geeignetes Objekt dafür haben sie in der Stengelhofstraße gefunden. Nun suchen sie einen Investor.

Lesen Sie mehr in den Seckenheim-Rheinau-Nachrichten vom 30. April.