6. Oktober 2020

Personen-Begrenzung bei privaten Veranstaltungen

Mannheim

Mannheim reagiert mit einer neuen Allgemeinverfügung auf die aktuellen Infektionszahlen in der Stadt: Ab 9. Oktober wird die Personenzahl bei privaten Feiern in privaten Räumen auf 25, in öffentlichen Räumen auf 50 Personen beschränkt.

Die Regelung gilt zunächst bis 18. Oktober und verlängert sich beziehungsweise greift dann, wenn die sieben-Tage-Inzidenz von 35 Neuinfektionen überschritten wird. Das gab Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz am 6. Oktober zu Beginn der Gemeinderatssitzung bekannt.

Private Feiern in öffentlichen Räumen wie Gaststätten, Hallen etc. müssen vorab beim Fachbereich 31 unter Nachweis eines Hygienekonzeptes angemeldet werden. Wer jetzt eine private Feier plane, müsse je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens mit „Änderungen auf der Strecke“ rechnen.

Sowohl der Oberbürgermeister als auch Dr. Peter Schäfer, Leiter des Gesundheitsamtes, betonten jedoch, dass es in Mannheim trotz steigender Zahlen derzeit kein diffuses Infektionsgeschehen gebe, und die Infektionsketten nachvollzogen werden können.

Das nächtliche Alkoholverkaufsverbot im Jungbusch wird bis 1. November verlängert. Insgesamt sollen die Kontrollen in der Gastronomie verstärkt werden.