29. März 2021

Technoseum hängt kostenlose Überraschungstüten aus

Oststadt

Das Technoseum muss bis auf Weiteres zwar geschlossen bleiben, doch sein Publikum muss über die Ostertage nicht aufs gemeinsame Tüfteln verzichten: Am 30. und 31. März können sich Passanten eine Mitmach-Tüte im Oster-Look kontaktlos am Museum mitnehmen.

Diese hängen zwischen 10 und 16 Uhr an der roten Rangierlok in der Nähe vom Haupteingang des Museums aus, sind kostenlos und enthalten Materialien sowie eine Bauanleitung, um ein optisches Instrument zu bauen.

Zu Hause kann man dann alleine oder mit der Familie zu Schere und Kleber greifen – und mit etwas Geduld und natürlich einer Portion Spaß ein kleines Kaleidoskop konstruieren.

Das Technoseum hat aktuell eine neue Ausstellung am Start: Die Schau „Kopfsalat. Optische Phänomene“ beschäftigt sich mit den Eigenheiten des menschlichen Sehsinns und visuellen Illusionen. Die Tüten to go sind eine Möglichkeit, sich mit diesem Thema zu beschäftigen, obwohl das Museum geschlossen ist.

Wer mit der DIY-Tüte auf den Geschmack gekommen ist, kann sich unter www.technoseum.de weitere Bastelanleitungen herunterladen – und sich etwa ein Smartphone-Hologramm, einen Unendlichkeits-Spiegel oder eine Wunderscheibe selber bauen.

Zusätzlich bietet das Technoseum auch in den Osterferien nahezu täglich Online-Workshops für Kinder beziehungsweise Familien an: Ab 10 Uhr und für 10 Euro pro Zugang können unter kundiger Anleitung Miniatur-Fachwerkhäuser, Kreisel und Kugelbahnen gebaut werden.