19. März 2021

Aktiv unterwegs zum Osterfest

Raupe aus Perlen
Die kleine Raupe Pasquarella begleitet durch die Fastenzeit. Foto: Ertl

Neckarau

Was hat eine Raupe namens Pasquarella mit Ostern zu tun? Familien können genau das ab dem 21. März herausfinden. Für die Fastenzeit und Ostern hat sich das Familienkirchen-Team im Katholischen Stadtdekanat Mannheim nämlich von diesem Schmetterling in spe zu interaktiven, Corona-regelkonformen Formaten für Kindergarten- und Grundschulkinder inspirieren lassen.

Pasquarellas Geschichten – bekannt ist die Raupe aus dem Buch „Pasquarellas Perlen“ von Herbert Adam und Gaby Stegmann – werden zum einen in Etappen bis Ostersonntag mit einem Bastelangebot und drei Online-Gottesdiensten für die Kleinsten und ihre Familien kombiniert.

Zum anderen wecken die kindgerechten Erzählungen den Entdeckergeist auf einem kreativen Stationenweg, der nicht nur für Grundschulkinder vom 1. bis 18. April an der St. Jakobus-Kirche in Mannheim-Neckarau geöffnet ist.

Familien mit Kindern im Kindergartenalter lernen ihre tierische Begleiterin vom 21. März bis zum 4. April teils in Online-Familiengottesdiensten, teils selbstständig kennen. Elemente sind unter anderem sieben Perlen, aus denen die Teilnehmer nach und nach den Raupenkörper basteln. Jede Perle steht dabei für eine Geschichte über Pasquarellas Freund Jesus.

Wer sich unter https://t1p.de/Pasquarella anmeldet, erhält dafür sieben Umschläge mit sieben Perlen beziehungsweise Pasquarella-Geschichten per Post. Diese dürfen erst an bestimmten Tagen geöffnet werden – mal alleine in der Familie, mal zusammen in einem digitalen Familiengottesdienst.

Die Gottesdienste werden immer zu zwei verschiedenen Uhrzeiten im Videokonferenz-Format für bis zu 50 Familien gefeiert. Begleitet werden die Familien bei diesem vorösterlichen Kombi-Angebot durch Gemeindereferentin Eva-Maria Ertl (Seelsorgeeinheit Mannheim St. Martin) und Pastoralreferentin Tamara Sporer (Seelsorgeeinheit Mannheim Maria Magdalena).

Den insgesamt acht Stationen umfassenden Entdeckerweg um Pasquarellas Geschichten hat Sandra Nitsche, Gemeindereferentin in der katholischen Seelsorgeeinheit Mannheim Südwest,  organisiert.

Die Stationen und Aktionen können ohne Anmeldung zwischen Gründonnerstag, 1. April, bis zwei Wochen nach Ostern, 18. April, täglich von 10 bis 16 Uhr unter Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln auf eigene Faust erkundet werden.

Ausnahmen bilden der Karfreitag und der Ostersonntag: Am 2. April ist der Stationenweg von 9 bis 13 Uhr  und am 4. April  erst ab 12 Uhr geöffnet.