18. Juni 2021

Lions Club Mannheim-Quadrate unterstützt „Das Brückl“

Spielplatz
Die etwa 1.500 Quadratmeter große Fläche ist nicht mehr wiederzuerkennen. Foto: Warlich-Zink

Neckarau

„Where there's a need, there's a Lion“ - nach diesem Motto handeln die Lions Clubs weltweit. Ein solcher Unterstützungsbedarf rief im November 2020 den Lions Club Mannheim-Quadrate im Zusammenhang mit dem Niederbrückl-Platz auf den Plan.

Dort ist die 2013 vom Lebensnahen Lernen e. V. in Mannheim ins Leben gerufene Kinder-und Jugendhilfeeinrichtung „Zwischenraum“ aktiv und setzt unter dem Namen „Das Brückl“ ein besonderes Nachbarschaftsprojekt um: Der Verein hat den Platz in Neckarau von der Stadt gepachtet, damit von ihm betreute Kinder und Jugendliche mit professioneller Unterstützung erfahrener Spielplatzbauer und weiterer Kooperationspartner aus dem ehemals verwahrlosten, circa 1.500 Quadratmeter großen Areal einen Ort für alle machen.

Bei den „Zwischenraum“ Kindern und Jugendlichen handelt es sich um junge Menschen, die nahe daran sind, schulisch zu scheitern oder die Schule bereits verweigert haben.

„Kein Zeichen von mangelnder Intelligenz oder der Anfang einer kriminellen Karriere“, wie Gabriele Pohl, die pädagogische Leiterin von „Zwischenraum“ betont. Mobbingerfahrungen, Leistungsdruck, Schwierigkeiten in der Familie, störende Verhaltensweisen und Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion seien als einige der Gründe für einen solchen Rückzug zu nennen.

Im „Zwischenraum“ sollen sie einen Ort finden, an dem sie sich angenommen fühlen mit Bedingungen, die ihrer Entwicklung Raum geben. Diesem erlebnispädagogischem Ansatz folgend wird auf dem Niederbrücklplatz tatkräftig angepackt.

Die Lions Mannheim-Quadrate haben speziell für den Spielhügel gespendet, ihre Kontakte zu einer Baumschule spielen lassen und fachliches Know how eingebracht, um die beiden – von anderer Seite gespendeten - Bauwagen genehmigungsfähig zu machen.

„Nachbarn bringen uns Kuchen oder Pflanzen. Viele weitere Firmen und Institutionen unterstützen uns“, so Pohl. Das Gartenhäuschen wurde gerade fertiggestellt. Aktuell wird am Baumhaus gearbeitet.

Eine Boulebahn soll es geben. In den Hochbeeten sprießt es bereits. Das Gelände hat deutlich Gestalt angenommen. Für den 2. Juli, 16.30 Uhr, ist ein Nachbarschaftsfest geplant.

Mehr über die Arbeit des Vereins „Lebenslanges Lernen“ lesen Sie in der Juli-Ausgabe der Mannheimer Stadtteil-Nachrichten.